Hilfsnavigation

Seite übersetzen

Volltextsuche
Seiteninhalt

Gien in Frankreich ist Niebülls dritte Partnerstadt

Die Stadt Gien liegt an der Loire, etwa 150 km südlich von Paris und 80 km östlich von Orléans, mitten im Herzen Frankreichs.

1481 übernahm Anne de Beaujeu die Grafschaft Gien und machte die Stadt zu ihrem Sitz. Sie ließ die Burg umbauen und zu einem Schloss im Renaissancestil erweitern. Die Steinbrücke über die Loire wurde rekonstruiert und die Stadtbefestigung erweitert. 1941 legte die deutsche Luftwaffe die Altstadt zu Füßen des Schlosses in Schutt und Asche. Das Schloss selbst und die Brücke überstanden den Krieg beschädigt. Den Wiederaufbau der „gemarterten Stadt“ bezeichnen die Bewohner von Gien selbst als ein „Juwel der Rekonstruktion“. International bekannt ist Gien für seine Fayencerie aus dem Jahr 1821 und für das einzige staatliche Jagdmuseum Frankreichs im Schloss.

          
Im April 2000 wurden Malmesbury und Gien durch eine Städtepartnerschaft miteinander verbunden. Zu diesem Zeitpunkt bestand die Partnerschaft zwischen Niebüll und Malmesbury bereits seit 24 Jahren. An der feierlichen Unterzeichnung der Urkunde nahmen auch Niebülls damalige Bürgervorsteherin Beate Jandt und Bürgermeister Wilfried Bockholt teil. Der damalige Bürgermeister von Gien, Jean-Pierre Hurtiger ( + Herbst 2012 ), lud die Bürgervorsteher von Malmesbury und Niebüll zu einem offiziellen Besuch zu Ostern 2002 nach Gien ein. Im Juli 2002 folgte Bürgermeister Hurtiger der Einladung zu einem Gegenbesuch in Niebüll.                                                                                        
Seit 2003 besuchen sich Gruppen aus Niebüll und Gien regelmäßig. Im August 2006 fand ein gemeinsames Treffen mit Gästen aus Malmesbury und Gien in Niebüll und Umgebung statt. Beim Abschlussabend im Andersen Haus in Klockries wurde der Wunsch nach weiteren gemeinsamen Treffen laut bekundet. Im Juli 2008 war eine Gruppe von Tänzerinnen der „Twirling Bâton“ aus Gien bei uns zu Gast und zeigte ihr Können an Niebüller und Lecker Schulen. Die Mädchen wohnten bei Schülerinnen der FPS. Im August desselben Jahres fuhren die Wiedingharder Trachtengruppe und die Kap Horn Sänger nach Gien, um am Programm des „Comice Agricole“  mitzuwirken. Auch diese Gruppe mit insgesamt 56 Teilnehmern wurde privat untergebracht.                                                                                                   
Im Herbst 2011 beschlossen die Stadtvertretungen von Niebüll und Gien jeweils einstimmig, die Städtepartnerschaft zu besiegeln. Im Mai 2012 wurden die Urkunden im Rahmen eines Festaktes in Niebüll unterzeichnet.                                           

Seit 1976 ist Malmesbury in England mit Niebüll und der Region Südtondern als Partnerstadt verbunden. Die Stadt Ploty in Polen, zwischen Stettin und Danzig gelegen, ist seit 1997 unsere zweite Partnerstadt. Durch die Pflege unserer Freundschaft mit allen drei Städten leisten wir zugleich einen wichtigen Beitrag zur Festigung der europäischen Integration.

www.gien.fr